Das komplette Programm des Reutlinger Orgelsommers finden Sie hier:

Download

oder weiter unten auf der Seite.

Termine und Informationen

Marienkirche Reutlingen
Weibermarkt 1 (Obere Wilhelmstraße)
72764 Reutlingen
Orgelkonzerte ab 19.15 Uhr
Familienkonzert ab 10.30 Uhr

St. Wolfgang Reutlingen
St. Wolfgang-Straße 10
72764 Reutlingen
Orgelkonzerte ab 19.30 Uhr

Evangelische Kirche Gönningen
Torstraße 20
72770 Reutlingen
Orgelkonzerte ab 19.30 Uhr

Nach Konzertbeginn kein Einlass mehr möglich.


Barrierefreier Eingang in allen Kirchen (zusätzliche Informationen unter www.reutlingen.de). Behindertentoiletten vorhanden:
Marienkirche, St. Wolfgang (nicht in der Ev. Kirche Gönningen)

Kulturamt der Stadt Reutlingen
Wilhelmstraße 69
72764 Reutlingen
Telefon 07121 303-2834
Fax 07121 303-2753
kult.veranstaltungen@reutlingen.de
www.reutlingen.de/orgelsommer

Mitveranstalter:
Evangelische Gesamtkirchengemeinde Reutlingen
Katholische Kirchengemeinde St. Wolfgang
Evangelische Kirchengemeinde Gönningen

Familienkonzert zum Ferienbeginn in der Marienkirche Reutlingen
Camille Saint-Saëns: Karneval der Tiere

Orgel – Torsten Wille
Erzählerin – Sabine Großhennig

Für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren
Dauer ca. 45 Minuten
Eintritt: 4 € auf allen Plätzen

An diesem Tag feiern die Tiere im Urwald Karneval und viele, viele sind gekommen: Löwen und Elefanten, Schildkröten und Kängurus – aber auch Esel, Hühner, Fische, sogar Fossilien und der wunderschöne, ein wenig eitle Schwan. Es wird getanzt und musiziert, gesungen, geschwommen und getobt und einige Tiere führen Kunststücke vor.
Torsten Wille (Orgel) und Sabine Großhennig (Erzählerin) lassen die Tiere und ihre Geschichten zu den wunderschönen Melodien und Rhythmen des Komponisten in der Marienkirche lebendig werden.
Camille Saint-Saëns hat den „Karneval der Tiere“ 1886 komponiert und mit großem Erfolg uraufgeführt. Dann aber, nach nur drei Konzerten, hat er jede weitere Aufführung und die Drucklegung der Manuskripte verboten. Er befürchtete, dass der „Karneval“ als Publikums-magnet seine größeren und gewichtigeren Werke verdrängen könnte. Vielleicht war er sich auch nicht sicher, wie die anderen Komponisten reagieren würden, deren Werke er hier mit viel Humor parodiert hat: beim „Ballett der Schildkröten“ z.B. erklingt - nur viel, viel langsamer - ein bekannter Galopp von Jacques Offenbach, die Elefanten tanzen – um einiges schwerfälliger – den Elfentanz von Hector Berlioz und die „Pianisten“ spielen – immer und immer wieder und auch noch sinnlos pompös – damals sehr bekannte Klavierübungen von Charles-Louis Hanon.
Wie gut, dass es nicht beim Aufführungsverbot geblieben ist! Dafür hat unter anderem die berühmte Primaballerina Anna Pawlowa gesorgt, die so gerne den Schwan tanzen wollte. Und seit Generationen amüsieren sich Kinder und Erwachsene über den „Karneval der Tiere“ – und manche finden durch ihn auch erst einen Zugang zur Welt der klassischen Musik.

Tickets gibt es hier

in der Marienkirche Reutlingen

Barbara Dennerlein

In Kooperation mit dem JAZZclub IN DER MITTE e.V.

Als wichtigster und erfolgreichster deutscher Jazz-Export sind Barbara Dennerlein die großen internationalen Festivalbühnen ebenso vertraut wie die Klubs: das "Blue Note" und das "Sweet Basil" in New York, "Ronnie Scott's Club" und "Jazz-Café" in London oder das "Blue Note" in Tokio. Mit ihrer Formation "Bebab" sowie im Solo wird Barbara Dennerlein diesseits und jenseits des Atlantiks gleichermaßen von Kritikern und Publikum gefeiert.

Angeregt durch ein erstes Kirchenorgelkonzert von Barbara Dennerlein bei den Bachtagen in Würzburg 1994 begann eine intensive Beschäftigung mit der "Königin der Instrumente", der Kirchenorgel. Durch die meisterhafte Beherrschung des Pedalspiels gelingt es Barbara Dennerlein mit unter anderem von ihr speziell für die Pfeifenorgel komponierten Werken die immensen Klangmöglichkeiten voll auszuschöpfen und das doch etwas träge Instrument zum swingen zu bringen.
Der Zuhörer wird in neue Klangwelten entführt, einer Mischung aus Jazz in weitestem Sinne mit zum Teil klassischen Elementen. Nicht länger ist eine Künstlerin im Begriff, die „Königin der Instrumente“ zu erobern, vielmehr beherrscht hier die „Königin der Kirchenorgel“ ihr Instrument ganz unmittelbar als vitales Ausdrucksmittel ihrer musikalischen Intention. Ein wahres Meisterwerk, das Barbara Dennerlein als absolute Ausnahmeerscheinung weltweit auf diesem Instrument ausweist.

Tickets gibt es hier

aus der St. Wolfgangs Kirche

Andreas Dorfner, Reutlingen

"Aufbrüche"
Werke von Bach, Beethoven, Dupré, Herrmann und Messiaen    

Auch in der Musik sind Krisenzeiten ein Nährboden für neue Ideen. Weder früher noch später entwickelten Komponisten so unterschiedliche Stile wie in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts. Nach einem gescheiterten USA-Aufenthalt ließ sich Hugo Herrmann (1896-1967) in Reutlingen nieder und schuf ein beachtliches kompositorisches Werk. Das Programm geht bei ihm und seinen Zeitgenossen, aber auch berühmten Vorbildern auf Spurensuche.

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Fantasie und Fuge g-Moll BWV 542

Hugo Herrmann (1896-1967)
2. Konzert für Orgel allein op. 37
- Allegro moderato
- Adagio misterioso
- Vivace (quasi toccata)

Olivier Messsiaen (1908-1992)
Le Banquet céleste

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67
1. Satz (Allegro con brio)
Bearbeitung: Andreas Petersen

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Schmücke dich, o liebe Seele
Choralbearbeitung BWV 654

Marcel Dupré (1886-1971)
Prélude et Fugue en sol mineur op. 7 Nr. 3

Tickets gibt es hier

Marienkirche
Torsten Wille, Reutlingen


Von Sinfonie bis Jazz

Charles-Marie Widor (1844-1937)
6. Symphonie g-Moll op. 42/2
1. Satz: Allegro

Maurice Duruflé (1902-1986)
Scherzo op. 5

Johannes Brahms (1833-1897)
4. Symphonie e-Moll op. 98
4. Satz: Allegro energico e passionato – Più Allegro
Für Orgel solo bearbeitet von Paul Sterne

George Gershwin (1898-1937)
»Summertime«
Für Orgel solo beartbeitet von Christopher Tambling

Naji Hakim (*1955)
Gershwinesca

Torsten Wille (*1971)
Bach-Inspirations für Orgel solo

Tickets gibt es hier

in der Marienkirche Reutlingen

Ruben Sturm, Rottenburg

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Toccata F-Dur, BWV 540

Tomaso Albinoni (1671-1750)
Adagio in B aus dem Oboenkonzert d-Moll
Transkription für Orgel von Peter Paul Kulot

Sigfrid Karg-Elert (1877-1933)
Finale alla solfeggio
aus der »Partita Retrospettiva», op. 151

Richard Wagner (1813-1883)
„Gebet Rienzis“ aus „Rienzi“
Transkription für Orgel von Sigfrid Karg-Elert
„Pilgerchor“ aus „Tannhäuser“
Transkription für Orgel von Franz Liszt (1. Fassung)

Ruben J. Sturm (geb. 1979)
Variations improvisées über ein gegebenes Liedthema

Tickets gibt es hier

Evangelische Kirche Gönningen
Tim Krüger, Reutlingen

Johannes Brahms (1833-1897)
Präludium und Fuge g-Moll, op. posth.

Healey Willan (1880-1968)
A Fugal Trilogy B. 176
1. Chorale and Fugue

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Fantasia in F, KV 594

Jehan Alain (1911-1940)
Berceuse sur deux notes qui cornent, JA 7

Healey Willan
2. Aria and Fugue

Ad Wammes (*1953)
Miroir

Healey Willan
3. Elegy and Fugue

Felix Mendelssohn (1809-1847)
Sonate für Orgel B-Dur, op. 65 Nr. 4
- Allegro con brio
- Andante religioso
- Allegretto
- Allegro maestoso e vivace

Tickets gibt es hier

Einzelkarten für Orgelkonzerte (außer 31.7.):
Erwachsene 12 Euro
Familienkarten 28 Euro
Schüler, Studenten 7 Euro

Einzelkarten für den 31.7. Konzert Barbara Dennerlein:
Erwachsene 20 Euro
Schüler, Studenten 10 Euro

Familienkonzert zum Ferienbeginn
Auf allen Plätzen 4 Euro

Vorverkauf:
Karten bei allen VVK-Stellen von "Easy Ticket Service", telefonisch unter 0711/2 55 55 55 oder www.easyticket.de
Es gelten die jeweils aktuellen Corona-Regeln, die Sie auf der Homepage der Stadt www.reutlingen.de erfahren können. Weitere Informationen gibt es beim Kulturamt der Stadt Reutlingen, Tel. 303-2834, kult.veranstaltungen@reutlingen.de