Kantorei der Marienkirche

J. Haydn: Die Schöpfung

Oratorienkonzert am 10.7., 19 Uhr

Nach langer Corona-Pause führt die Kantorei der Marienkirche nun wieder ein großes Oratorium auf!

Am Sonntag, 10. 7. um 19 Uhr erklingt „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn. Bei Besuchen in England lernte Haydn erstmals die großen Oratorien von Händel in Originalbesetzung kennen. 1796-1798 schrieb er an der Schöpfung und versuchte mit den Mitteln der reifen Wiener Klassik ein ähnlich prachtvolles Oratorium zu schaffen. Dies empfand er als geradezu religiöse Übung, so schreibt er an G. A. v. Griesinger: „Ich war auch nie so fromm, als während der Zeit, da ich an der Schöpfung arbeitete; täglich fiel ich auf meine Knie nieder und bat Gott, dass er mir Kraft zur glücklichen Ausführung dieses Werkes verleihen möchte.“ Heute kann man bestätigen, dass die Ausführung des Werkes durchaus geglückt ist! Es zählt zu den bedeutendsten und beliebtesten Oratorien der Chorliteratur und erinnert in seiner mitreißenden instrumentalen Darstellung und im Wechsel von Chor und Solisten an die Kostbarkeit der Schöpfung, die es zu bewahren gilt!

Bei unserer Aufführung spielt das Karlsruher Barockorchester auf Instrumenten des späten 18. Jahrhunderts.

Kartenvorverkauf:
nummerierte Karten zwischen 25 und 12 Euro (erm. je 4 Euro) beim GEA-Konzertbüro am Burgplatz, Tel. 302-210, tickets@gea.de

Abendkasse: 18.15 Uhr

 

Nach dem Konzert beginnen am Dienstag, 12.7., 19.30 Uhr bereits die Proben für das große Konzert am Ewigkeitssonntag: Das Verdi-Requiem, das wir zusammen mit der Württembergischen Philharmonie Reutlingen in der Marienkirche aufführen werden. Sie haben Interesse, mitzusingen? Dann melden Sie sich bitte bei unserem Kantor Torsten Wille, Tel. 0170/ 540 4102 oder t.wille@t-online.de